Mittwoch, 01.04.2020 15:58 Uhr

Osnabrücker Hill Climb News No.2

Verantwortlicher Autor: Klaus Hantel Borgloh, 28.02.2019, 12:45 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Hantel Bericht 6160x gelesen
Bergrennen 2018
Bergrennen 2018  Bild: Daniel & Uwe Gerken

Borgloh [ENA] Ab sofort können alle Informationen zum 52. Int. Osnabrücker Bergrennen „Cars & Fun“ 3./4. August in der neuen App OS-Bergrennen auf allen Endgeräten auf iOS und Android – Basis aufgerufen werden. Die App kann in allen App Stores und Play Stores ab sofort heruntergeladen werden.

Als der sympathische Norweger Vidar Jodahl im vergangenen Jahr erstmals mit dem blauen BMW E 30 M 30 zum Int. Osnabrücker Bergrennen kam, ahnten nur wenige, welche Begeisterung damit ausgelöst wurde. Über 1.000 PS und dann der außergewöhnliche Fahrstil mit spektakulären Drifts versetzte schon die Besucher in Begeisterungsstürme. Dieser Auftritt fand dann im Internet und den sozialen Netzwerken eine Fortsetzung seinesgleichen. Allein das Video des Fotografen und Videofilmers Rudy CourseDeCote erreichte bis heute über phantastische 2,0 Millionen Aufrufe; weitere Videos von Vidar Jodahl am „Uphöfener Berg“ liegen bereits im Bereich von mehreren einhunderttausend Aufrufen.

Die “Renn-Prinzen” sind von Beginn des Int. Osnabrücker Bergrennens im Jahr 1968 ununterbrochen dabei – von ihrer Faszination haben sie jedoch gar nichts verloren. Im Gegenteil sind sie heutzutage für die jungen und die „gesetzten“ Automobilfans einer der favorisierten Anlaufpunkte im Fahrerlager. Die Fahrer freuen sich über das große Interesse der Fans an ihren sehr gepflegten und immer wieder auf den neuesten technischen Stand gebrachten Modellen der unterschiedlichen Baureihen. Auch beim 52. Int. Osnabrücker Bergrennen am 3./4. August werden wieder rund ein Dutzend NSU-Rennfahrzeuge, powered bei G.U.T. Handel, am Start stehen und um Punkte für die interne Meisterschaft fighten.

Bei der desjährigen Verleihung des „Leo Awards“ wurde das Motorsport-Team von „Walkenhorst Motorsport“ als „Mannschaft des Jahres“ ausgezeichnet. Walkenhorst Motorsport war in 2018 beim weltgrößten 24-Stunden-Rennen für GT-3-Fahrzeuge im belgischen Spa Francorchamps bei seinem ersten Start im Pro-Cup überhaupt ein sensationeller Sieg gelungen. Nach 511 Runden eines dramatischen Rennens durfte das 30 Mann umfassende Team aus Melle jubeln. Den Leo-Award nahm bei der großen Gala im Osnabrücker Alando Palais Teammanager Niclas Königbauer entgegen. Die Kollegen waren schon in der Vorbereitung auf das nächste nahende 12 h-Rennen in Bathurst/ Australien.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.