Donnerstag, 13.08.2020 07:02 Uhr

Happy Birthday, Ball der Wirtschaft!

Verantwortlicher Autor: Wieners/Kersten Berlin, 13.03.2020, 08:32 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 5895x gelesen
70. VBKI-Ball – eine Berliner Institution feiert Jubiläum
70. VBKI-Ball – eine Berliner Institution feiert Jubiläum  Bild: VBKI

Berlin [ENA] Auch nach 7 Jahrzehnten hat der legendäre Ball der Wirtschaft nichts an Strahlkraft verloren. Ca. 3.000 Gäste folgten der Einladung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) ins Hotel InterContinental und feierten eine rauschende Ballnacht.

Dabei war viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das politische Berlin war vertreten durch den regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), die Senatoren Regine Günther (Grüne), Dilek Kalayci (SPD), Ramona Pop (Grüne), Andreas Geisel (SPD), den Präsidenten des Abgeordnetenhauses Ralf Wieland (SPD) und den Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU und FDP, Raed Saleh, Burkard Dregger und Sebastian Czaja sowie mit der grünen Fraktions-Doppelspitze Antje Kapek und Silke Gebel. Doch der Ball ist nicht nur Party. Bereits im Vorfeld hatte der Gastgeber, Markus Voigt, der seit 2011 dem VBKI als Präsident vorsteht, in einem zum Balltermin veröffentlichten Interview deutliche Worte gefunden.

Er übte harsche Kritik am rot-rot-grünen Senat und insbesondere den Grünen. Der Mietendeckel, die Diskussion um eine Enteignung der Gesellschaft Deutsche Wohnen und die Ablehnung der Messe IAA senden falsche Signale und schaden dem Wirtschaftsstandort Berlin. In seiner Eröffnungsrede beklagte der VBKI-Präsident auch die zunehmende Spaltung der Stadt, die fast schon an Feindbilder erinnere: Radfahrer gegen Autofahrer, Mieter gegen Vermieter, Alteingesessene gegen Neuankömmlinge. Eindringlich appelierte er an den Senat: "Um diese Metropole erfolgreich in die Zukunft zu führen, braucht es eine Politik, die verbindet, integriert und gemeinsame Chancen aufzeigt".

Damit war den Gästen viel Gesprächsstoff gegeben und das festlich geschmückte Hotel bot den exklusiven Rahmen dazu. Diverse Livekochstände und Buffets verwöhnten die Gäste kulinarisch: von Austern, über „Ikarimi Lachs“ von Sternekoch Eberhard Lange, schwarzem Kaviar mit Champagner oder Wodka bis zu Wagyu Beef-Burgern und feinstem irischem Roastbeef. Die Patisserie lockte in einem eigenen Saal mit süßen Verführungen. Wer sich eine kleine Pause gönnen wollte, hatte im Pop-up Restaurant „Beyond French“ die Wahl zwischen drei Gerichten mit Spezialitäten aus dem Indischen Ozean: von Martinique über Polynesien bis zu Le Palais, die am Tisch serviert wurden.

Die Stimmung befeuerten acht Live-Bands auf vier Bühnen. "Max and Friends" luden im grossen Ballsaal zum Tanz, im Pavillon kamen Funk-Freunde auf ihre Kosten und im Hugo's im 14.Stock mit seinem phantastischen Blick auf Berlin legten DJs wie STRO und Nicorus auf. So schwoften und tanzten die Gäste bis zum frühen Sonntagmorgen und haben vermutlich den Ball der Wirtschaft 2020 schon im Kalender fett markiert. Dann zum 71. Mal.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.