Samstag, 08.08.2020 23:26 Uhr

KALISTO: Die Tiere sind da!

Verantwortlicher Autor: Klaus Hantel Kamp-Lintfort, 21.04.2020, 17:32 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Hantel Bericht 6246x gelesen
Die Alpakas in ihrem Gehege im Kalisto. Im Hintergrund die beiden Fördertürme
Die Alpakas in ihrem Gehege im Kalisto. Im Hintergrund die beiden Fördertürme  Bild: Nina Meise

Kamp-Lintfort [ENA] Ponys, Alpakas, Esel und Erdmännchen sind in ihr neues Zuhause im kleinen Tierpark Kalisto im Zechenpark eingezogen. Neugierig erkunden Horst, Werner, Theo und Pepe, zwei braune und zwei weiße Alpakas, das Gehege ihres neuen Zuhauses, das KALISTO. Die Tiere kannten sich vorher nicht.

Die Tiere kommen alle aus verschiedenen Zoos und Tierparks der Umgebung. Sie scheinen sich aber gut zu verstehen“, lautet der erste Eindruck von Dr. Stephanie Winkendick, Betreiberin des Tierparks. „Die Alpakas kommen aus Hamm und aus dem Streichelzoo in Moers“, weiß Winkendick zu berichten. Die Tiere sind stufenweise in der Osterwoche in den Tierpark eingezogen. Unter Ihnen befinden sich auch einige Jungtiere, so auch bei den Alpakas. Aber auch die Erdmännchen, die aus dem Kölner Zoo kommen, haben gerade Nachwuchs bekommen. Deswegen ziehen nicht nur drei Alttiere, sondern auch sieben Jungtiere ins KALISTO ein.

Im Gehege neben den Alpakas grasen drei Shetlandponys. „Das eine heißt Jünter. Die Patenschaft für ihn hat ein Fanclub eines Fußballvereins übernommen. Für die zwei anderen Shetlandponys suchen wir noch einen Namenspaten“, so Winkendick. Die Namenspatenschaft, aber auch eine Futterpatenschaft kann über die Internetseite des KALISTO abgeschlossen werden. „Eine Tierpatenschaft zu übernehmen bedeutet ein Stück weit, freiwillig eine wirtschaftliche Fürsorgeverpflichtung einzugehen, sich um ein persönlich ausgesuchtes Tier zu bemühen. Das geht für jeden Geldbeutel, denn von Meerschwein bis zum Alpaka gibt es in jeder Preisklasse Tiere, die eine Patenschaft allemal wert sind“, erklärt die Biologin.

Andreas Iland, Prokurist der Landesgartenschau hat bereits eine solche Patenschaft, für ein Erdmännchen, übernommen. „Ich freue mich, das Projekt so unterstützen zu können“, sagt er. Hier entsteht gerade ein Paradies für Familien und Kinder. Ein liebevoll gestalteter kleiner Tierpark mit tollen Angeboten für unsere Gäste der Landesgartenschau“, sagt er und tätschelt dem flauschigen Alpaka den Hals.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.